Die Ausstellung im Kunsthaus Villa Jauss wird verschoben

Aufgrund der aktuellen Empfehlungen zum Gesundheitsschutz wird die Ausstellung im Kunsthaus Villa Jauss in Oberstdorf ins kommende Jahr 2021 verschoben.

"Das konkrete Konzept" von H.H.Zimmermann im "Kunsthaus Villa Jauss" in Oberstdorf.


In einer Doppelausstellung mit dem Künstler Reinhard Blank zeigt H.H.Zimmermann eine Auswahl seiner Acrylbilder, Zeichnungen und Druckgrafik.

Die Ausstellung wird am Freitag, dem 24. April 2020 um 19.00 Uhr von der Leiterin des Kunstvereins, Frau Blüml, eröffnet.

H.H.Zimmermann wird selbst zu seinen Arbeiten sprechen.

Am Freitag, dem 15. Mai findet gegen 19.00 Uhr der "Oberstdorfer Salon" statt - Podiumsveranstaltung: Moderiertes Künstlergespäch unter Beteiligung des Publikums.

Am Sonntag, dem 17. Mai hält H.H.Zimmermann um 16.00 Uhr einen Vortrag zu seinem "konkreten Konzept," führt durch die Ausstellung und liest aus seinem Atelier-Arbeitsbuch.

Die Ausstellung dauert bis zum Sonntag, dem 21. Juni 2020


 Villa Jauss

Kunsthaus Villa Jauss e.V.
Fuggerpark 7   87561 Oberstdorf

Öffnungszeiten: Mi. -  So. jeweils 15.00 bis 18.00 Uhr

weitere Arbeiten



"Winkel gegen Weiß"
Acryl auf Leinwand, 120 x 120 cm, 1995


"von innerhalb nach Außen"
Acryl auf Leinwand, 120 x 120 cm, 1995


"Besänftigender Wechsel der Ebenen"
Acryl auf Leinwand, 120 x 120 cm, 1994


"Schwarz-Gelb zueinander"
Acryl auf Leinwand, 120 x 120 cm, 2009



"Zwei Felder aus der Mitte zur Mitte"
Acryl auf Leinwand, 120 x 120 cm, 2011


"Unterschiedliche Konstanz"
Acryl auf Leinwand, 100 x 100 cm, 1989


Duisburg erhält „konkrete Kunst“

Der Maler H.H. Zimmermann bedankt sich bei der Stadt Duisburg mit der Dauerleihgabe von 14 Original-Kunstwerken, die ab sofort in den Räumen des Bürger-Services  im Bezirksrathaus Hamborn besichtigt werden können.

H.H. Zimmermann, in seinem Atelier, 1995

Zimmermann war der erste Künstler, der in den achtziger Jahren die damals von der Stadt Duisburg als Atelierhaus eingerichtete Schule in Rumeln-Kaldenhausen bezogen hatte. Nach einem Kunststudium in Berlin und Düsseldorf und seiner Lehrtätigkeit in Oberhausen startete er hier seinen künstlerischen Werdegang. Dort beginnt er mit der Entwicklung seines „konkreten Konzeptes“, einer auf geometrischer Strenge und Präzision angelegten Farbfeldmalerei.

Mittlerweile ist daraus ein umfangreiches Gesamtwerk von mehr als achtzig Acrylbildern und über einhundert Zeichnungen und Collagen entstanden. Der namhafte Kunsttheoretiker Eugen Gomringer bemerkt im Katalog des Künstlers, dass dessen Werk für die Bewegung der „konkreten Kunst“ von „nicht zu übersehender Bedeutung“ ist.

Die Arbeiten Zimmermanns sind inzwischen in zahlreichen renommierten Sammlungen und Museen wie der Kunstsammlung NRW und dem Museum für konkrete Kunst in Ingolstadt vertreten und hängen in Berlin im Bundeskanzleramt.

In den  modernen Räumen des Bürger-Services Hamborn sind diese öffentlich präsentiert und können einem breiten Publikum sichtbar „vor Augen geführt“ werden.

Die offizielle Übergabe der Exponate erfolgt am Mittwoch, dem 23. November 2016 um 14 Uhr in Raum 2 des Bürger-Services Hamborn.

weitere Bilder


"Die Auflösung der zweidimensionalen Evidenz" 
Acryl auf Leinwand, 120 x 120 cm, 2010




"Schwarz-Gelb zueinander"
Acryl auf Leinwand, 120 x 120 cm, 2004




"Von innerhalb nach außen"
Acryl auf Leinwand, 120 x 120 cm, 2006




"Zwei Felder aus der Mitte zur Mitte"
Acryl auf Leinwand, 120 x 120 cm,  2012